Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

Willkommen in der neuesten Ausgabe unseres Newsletters. Wir möchten Sie auf diesem Wege einmal im Monat über spannende Neuigkeiten, aktuelle Entwicklungen, Termine und interessante Angebote informieren.

Vorab die wichtigste Information: Beim Netzwerk Ökolandbau hat seit dem 1. Mai eine neue Projektlaufzeit begonnen. Wir freuen uns sehr zwei neue Mitarbeiterinnen im Projekt begrüßen zu können. Maike Arnolds wird sich schwerpunktmäßig um die Bereiche Außerhausverpflegung und Bildung kümmern, Nina Fröhlich den Bereich Landwirtschaft und Erzeugung betreuen. Beide werden sich im Rahmen des Newsletters kurz vorstellen.

Viel Spaß beim Lesen.

Herzliche Grüße

vom Netzwerk Ökolandbau

 

 

 
 
 

Neue Mitarbeiterin Maike Arnolds

Zu meiner Person:

Ich lebe mit meiner Familie im schönen Kreis Segeberg. In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur unterwegs, gärtnere in unserem Garten oder man findet mich unter dem Wasser beim Tauchen.

Was bringe ich mit:

Neben einer großen Leidenschaft für die Bio-Branche, bringe ich als Ökotrophologin und aus meiner Vita sehr unterschiedliche Fähigkeiten mit: Als meine Kinder kleiner waren arbeitete ich einige Jahre als freie Journalistin, auch im Landwirtschafts- und Lebensmittelbereich. Es folgten einige Jahre als Laborassistentin in der Umweltanalyse, um anschließend in der Qualitätssicherung eines Bio-Unternehmens meine analytischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Anschließend stieg ich als Wertschöpfungskettenmanagerin tiefer in das Netzwerk der Bio-Branche ein.

Was verbindet mich mit der ökologischen Landwirtschaft:

Was gibt es Besseres als schmackhafte Lebensmittel, welche auch noch vor der Haustür angebaut werden? Schon als Kind faszinierte mich die Liebe meiner Großeltern zu ihrem Selbstversorger-Garten. Außerdem war der Geschmack von Obst und Gemüse einfach unbeschreiblich gut. Diesen Genuss finde ich nur bei Bio-Lebensmitteln.

Ziele:

Biologisch hergestellte Lebensmittel sind gesund, lecker und en vogue! Diese Botschaft nach außen zu tragen ist ein wichtiges Ziel. Meine Aufgabe im Netzwerk Ökolandbau wird u.a. sein, den Bereich der Außer-Haus-Verpflegung und der Bildungsarbeit in diesem Bereich weiter auszubauen.

 

Neue Mitarbeiterin Nina Fröhlich

Zu meiner Person:

Ich lebe mit meiner Familie ländlich im Naturpark Hüttener Berge und stamme auch ursprünglich aus dem schönen Schleswig-Holstein. Bei mir kommen aus Überzeugung Bio-Lebensmittel auf den Tisch, wobei ich gerne auf Saisonalität und Regionalität achte. In meiner Freizeit bin ich viel in Bewegung draußen in der Natur unterwegs - Wandern, Radfahren, Gemüse-Garten.

Was bringe ich mit:

Ich bin Agrarwissenschaftlerin und kann auf 12 Jahre berufliche Erfahrung in der Bio-Branche aus meiner Arbeit in einem Bio-Großhandel zurückblicken. Hier war ich in den Geschäftsbereichen Einkauf, Qualitätsmanagement und Vertrieb tätig und habe eng mit den landwirtschaftlichen Bio-Betrieben zusammengearbeitet. Dies hat mir viel Freude bereitet und interessante Einblicke in die ökologische Landwirtschaft, insbesondere in Norddeutschland, verschafft. Hintergrundwissen zur Erzeugung von Bio-Produkten sowie vielfältige Kontakte innerhalb des Bio-Marktes bringe ich aus dieser Zeit mit.

Was verbindet mich mit der ökologischen Landwirtschaft:

Der Ökolandbau als nachhaltige Form der Landwirtschaft und die Herstellung von hochwertigen Bio-Lebensmitteln liegen mir schon lange am Herzen. Während meines Studiums habe ich einen Schwerpunkt hierauf und auf die artgerechte Nutztierhaltung gelegt. Es ist mir wichtig, sowohl durch meine private Kaufentscheidung als auch durch mein berufliches Wirken die ökologische Landwirtschaft gezielt zu unterstützen.

Ziele:

Durch meine Mitarbeit beim Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein möchte ich zum weiteren Ausbau des Ökolandbaus in Schleswig-Holstein beitragen. Hierfür möchte ich den Informations- und Wissenstransfer in der ökologischen Erzeugung stärken sowie einen leichten Zugang zu den relevanten Informationen für alle Beteiligten und Interessierten ermöglichen. Für die Vernetzung wichtiger Akteure im Bio-Markt setze ich mich darüber hinaus gerne ein.

 

Immer mehr Höfe stellen auf ökologische Landwirtschaft um

Auch die ökologische Landwirtschaft Schleswig-Holsteins verzeichnet starke Zuwächse

Der Trend in der Landwirtschaft zur Umstellung vom konventionellen auf den ökologischen Landbau hält laut Statistischem Bundesamt an. Im Jahr 2023 haben in Deutschland rund 28.700 Betriebe nach den Vorgaben des ökologischen Landbaus gewirtschaftet, das waren 10 Prozent mehr als im Jahr 2020 (26.100 Öko-Betriebe). Mehr als jeder zehnte landwirtschaftliche Betrieb (11 Prozent) arbeitete 2023 gemäß der Vorgaben. Bei der ökologisch bewirtschafteten Fläche setzte sich der Trend fort. Von 2020 bis 2023 stieg sie um 16 Prozent auf 1,85 Millionen Hektar. Fast ein Viertel der bundesweiten Öko-Fläche wurde im Bundesland Bayern bewirtschaftet, gefolgt von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Auch in Schleswig-Holstein verzeichnet die ökologische Landwirtschaft laut Statistikamt Nord ebenfalls starke Zuwächse und ist zwischen 2003 und 2023 gewach­sen. So stieg die Zahl der Betriebe mit ökologischem Landbau in diesem Zeitraum von 338 auf 820. Insgesamt wurden im Jahr 2003 rund 22 540 Hektar (ha) ökologisch bewirtschaftet. 2023 waren es 77 200 ha.

Mehr lesen

 

Bio-Spargel und Bio-Erdbeeren aus Schleswig-Holstein

Es ist wieder so weit, die Bio-Spargelsaison in Schleswig-Holstein ist in vollem Gange und die Bio-Erdbeersaison ist ebenfalls gestartet!

Bio-Spargel und Bio-Erdbeeren sind zwei gute Beispiele für regional erzeugte und besonders gesunde Lebensmittel.

Regionaler Bio-Spargel ist in Schleswig-Holstein seit Mai und voraussichtlich noch bis zum 24. Juni, dem Johannistag, erhältlich.

Der Saisonstart von Bio-Erdbeeren war dieses Jahr aufgrund der Witterungsbedingungen etwas früher als üblich. Verschiedene Bio-Betriebe in Schleswig-Holstein bieten etwa ab Mitte Juni ihre Erdbeeren auch zum selbst pflücken an.

 

Offener Brief der Verbände an Bundesagrarminister Cem Özdemir zur Pestizidreduktion

14 Verbände reagieren mit einem Offenen Brief an Bundesminister Cem Özdemir auf die „Diskussionsgrundlage für die Erarbeitung eines Zukunftsprogramms Pflanzenschutz“ des BMEL. 

„Nutzen Sie die verbleibende Zeit dieser Legislaturperiode und ergreifen Sie verbindliche, erreichbare und messbare Maßnahmen, um die notwendige Reduktion von chemisch-synthetischen Pestiziden zum Wohle der Landwirtschaft, der Bevölkerung und unserer Umwelt umzusetzen! Unterlegen Sie die Pestizidreduktionsziele mit wirksamen Maßnahmen, mit einer Priorisierung von Vorhaben, die noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden können. Sorgen Sie für eine ausreichende Finanzierung!“, fordern die Bündnispartner in einem gemeinsamen Statement.

Mehr lesen

 

Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau - noch bis 30.06.2024 bewerben!

Der Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau ist in die nächste Runde gestartet. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ehrt mit dem Preis Bio-Landwirtinnen und -Landwirte, die mit innovativen und zukunftsweisenden Ideen besonders erfolgreich ökologisch wirtschaften. Bewerben können sich Bio-Betriebe – auch im Verbund mit Unternehmen der Bio-Lebensmittelherstellung und -Vermarktung –  ab dem 2. April 2024. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2024.

Mehr lesen

 

Einladung zum Sommerblumentag 2024 am 10. Juli

Das Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein lädt gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein herzlich zum diesjährigen Sommerblumentag am 10. Juli um 14:00 Uhr ins Gartenbauzentrum in Ellerhoop ein! Unter anderem wird Oliver Krebs, regionaler Pflanzenhändler aus Loxstedt, von seinen Erfahrungen mit Bio-Kräutern berichten.

Anmeldungen sind möglich per Email an gbz@lksh.de

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

Mehr lesen

 

100 Jahre Biodynamisch

100 Jahre Demeter-Landwirtschaft im Norden.

Genießen. Feiern. Vernetzen.

In Schleswig-Holstein feiert der Demeter-Verband Schleswig-Holstein und Hamburg sein 100-jähriges Jubiläum auf Hof Dannwisch in Horst. Seid dabei und trefft Demeter-Höfe und -Hersteller aus eurer Region, verkostet die regionalen Produkte aus dem Norden und feiert mit uns 100 Jahre biodynamische Landwirtschaft!

mehr lesen

 
 
 
 

Die aktuellen Termine im Überblick

weitere Termine aus unserem Terminkalender hier ansehen