Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

Liebe Interessierte des Netzwerkes Ökolandbau Schleswig-Holstein,

wir berichten über die Podiumsdiskussion der Landesvereinigung Ökologischer Landbau SH & HH (LVÖ) und des Bauernverbandes SH zur Landtagswahl, die am 22. April stattfand.

Des Weiteren möchten wir auf den 21. Gottorfer Landmarkt aufmerksam machen, der am 15. Mai nach zweijähriger Pause wieder stattfindet. Es werden an bis zu 120 Ständen ökologische und nachhaltige Produkte und kreatives Kunsthandwerk angeboten. Zudem gibt es Theateraufführungen und stündliche Kochshows der Schau-Küche des MELUND.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres Newsletters.

Catherina Schnoor & Ida Herzberg

 

 
 
 

Auf dem Weg zu 30 Prozent Ökolandbau in Schleswig-Holstein - Öko-Verbände und Bauernverband suchen gemeinsam das politische Gespräch

Foto: Ingmar Jaschok

Im Jahr 2030 soll die ökologische Landwirtschaft laut Koalitionsvertrag einen Anteil von 30 % einnehmen. Ein ehrgeiziges Ziel, das in Landwirtschaft und Politik kontrovers diskutiert wird. Um mehr miteinander statt übereinander zu reden, luden die Landesvereinigung Ökologischer Landbau Schleswig-Holstein und Hamburg e.V. (LVÖ) und der Bauernverband Schleswig-Holstein e.V. (BV) am 22. April erstmals gemeinsam zum Gespräch nach Rendsburg ein, um die Positionen der Parteien vor der Landtagswahl am 8. Mai auf den Prüfstand zu stellen.

Sowohl Politik, als auch die Verbände nehmen eine Handlungsoption aus diesem Tag mit. Aufbauend auf die im vergangenen Jahr gemeinsam formulierten 24 Thesen zur „Zukunft der Landwirtschaft in Schleswig-Holstein“ wollen sie in erweiterter Runde gemeinsam konkrete Maßnahmen erarbeiten und zur Umsetzung bringen, inklusive deutlicher Steigerung des Ökolandbaus.

Zum vollständigen Artikel

 

Lehmanns Bio Service bei Die Nordreportage

Foto: Lehmanns Bio Service

Dirk und Andrea Lehmann gründeten vor knapp 30 Jahren den Bio-Lieferdienst Lehmanns Bio Service. Heute beschäftigen sie ca. 50 Mitarbeitende und liefern täglich 800 Biokisten an ihre Kundschaft aus. Die Nordreportage: Bio auf Rädern bietet spannende Einblicke in den Alltag der Mitarbeitenden des Lehmanns Bio-Service.

 

Podcast-Empfehlung: Wie lässt sich eine weltweite Hungersnot noch verhindern, Felix Prinz zu Löwenstein?

Foto: Netzwerk Ökolandbau SH

Als Konsequenz des Krieges in der Ukraine wird sich der Hunger in der Welt verschärfen, warnen Expert:innen, denn nahezu 30 Prozent des weltweit exportierten Weizens werden in Russland und in der Ukraine produziert. Nun werden in der Ukraine bewusst Getreidelager zerstört und die nächste Ernte wird ausfallen. In diesem "Terra X"-Podcast unterhalten sich Harald Lesch und Felix zu Löwenstein über relativ einfach umzusetzende Maßnahmen gegen eine drohende Hungerkrise.

Zum Podcast

 

Literaturtipp: Wer ernährt die Welt wirklich?

Foto: Netzwerk Ökolandbau SH

Vandana Shiva zeigt faktenreich und sachkundig auf, wer wirklich unsere Nahrungsgrundlage sicherstellt und wie wir den Hunger besiegen und unsere Nahrungssicherheit wieder herstellen können.

(Quelle: Klappentext von "Wer ernährt die Welt wirklich? – Das Versagen der Agrarindustrie und die notwendige Wende zur Agrarökologie", zu beziehen im Buchhandel)

 

 

Bewässerung landwirtschaftlicher Nutzflächen

Durch den Klimawandel und damit einhergehender Dürren hat sich die Bewässerung landwirtschaftlich genutzter Flächen stark erhöht. Der BUND sieht das kritisch und schlägt Maßnahmen für eine angepasste landwirtschaftliche Bewirtschaftung und eine nachhaltige Wassernutzung vor. Es wurde ein Standpunkt formuliert, der sich an Wasserbehörden, Landwirtschaft und Naturschutzbehörden richtet.

Zum Standpunkt

 
 

Aufruf: Betriebe der Gemeinschaftsgastronomie für Projekt gesucht

Foto: Netzwerk Ökolandbau SH

Die Gemeinschaftsverpflegung kann durch das Speisenangebot einen großen Beitrag zur biologischen Vielfalt leisten. Das Ziel des Forschungsprojektes "Biodiversität über den Tellerrand" ist herauszufinden, welche Auswirkungen die jeweiligen Essen in den Großküchen auf die biologische Vielfalt haben. Dies ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Projekt unter der Leitung der Hochschule Osnabrück. Im Zuge dieses Projektes werden Betriebe der Gemeinschaftsgastronomie deutschlandweit als Praxispartner gesucht.

Das Forschungsteam begleitet Sie dabei Maßnahmen umzusetzen und Sie haben die Chance sich mit anderen Betrieben der Gemeinschaftsgastronomie zu vernetzen.

Anmeldung bis Ende Mai möglich.

Weitere Informationen

 

 

Neue Informationsmaterialien für Bio in der Gemeinschaftsverpflegung

Die neuen Informationsmaterialien der Initiative BioBitte bieten Verantwortlichen in den Verwaltungen der Kommunen und Küchenleitungen viele Tipps und Hintergrundwissen für den Einsatz von Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Küchen. Unter anderem werden die Themen Bio in Ratsbeschlüssen verankern, Bio-Produkte in Vergabeverfahren verankern und Reduzierung von Mehrkosten anhand von Infoblättern und Präsentationen anschaulich dargestellt.

 

 

Neue Broschüre „Besser essen in Kantinen und Mensen“

Die neue Broschüre „Besser essen in Kantinen und Mensen - Wegweiser für eine umweltverträgliche und ­gesundheitsfördernde Gemeinschaftsverpflegung“ des Umweltbundesamtes ist erschienen. Diese zeigt mit drei Beispielen aus der Praxis auf, wie eine Transformation in Kantinen gelingen kann. Sie bietet zudem Tipps und Handlungsempfehlungen von Praxispartner:innen, um den Umstellungsprozess für Verpflegungsverantwortliche zu erleichtern.

Download der Broschüre

 
 
 
 
 

Die aktuellen Termine im Überblick