Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

 
 
 

Am 24. Mai nahmen knapp 40 Studierende des ersten Semesters der Fachhochschule Kiel zusammen mit Prof. Dr. Urban Hellmuth an einer Betriebsbesichtigung auf dem Backensholzer Hof teil. Eingeladen hatte das Netzwerk Ökolandbau SH. Jasper Metzger-Petersen zeigte seinen neuen, mit EU-Mitteln geförderten Kälberstall und den neuen Kuhstall. 
Der Bau war im Rahmen des EIP-Projektes "InnoBau" (Nachhaltige Innovationen im landwirtschaftlichen Bauwesen) von der Fachhochschule begleitet worden.
Sonja Donicht vom Projektbüro "InnoBau" stellte im Anschluss an die Hofbegehung ein Handbuch vor, das sie als Tool für ein systematisches Vorplanungsmanagement in Kooperation mit landwirtschaftlichen Betrieben entwickelt und erprobt hat.

Den ganzen Bericht finden Sie hier.

 

Am 28.05. ging es bei der Exkursion des Netzwerks Ökolandbau SH mit einer Klasse des Berufsbildungszentrums (BBZ) Dithmarschen um das Thema Bio-Kohl. 
Von der Züchtung, über die Aufzucht der Kohlpflanzensetzlinge bis zu den Bio-Kohlfeldern der Gebrüder Langmaack konnten die die ersten Lebensstationen des Dithmarscher Kopfkohls verfolgt werden.

weiterlesen

 

 

Das grenzüberschreitende Austauschprogramm Erasmus für Jungunternehmer bietet neuen bzw. angehenden Unternehmer*innen die Möglichkeit von erfahrenen Unternehmer*innen zu lernen, die in einem anderen teilnehmenden Land ein kleines Unternehmen leiten.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Im Newsletter der nordischen Esskultur gibt es einen tollen Bericht über den Bioland-Betrieb Volquardsen in Tetenbüll, Nordfriesland, auf den wir gerne verweisen.

Hier geht es zum Artikel

© Friesische Schafskäserei

 

Das Demonetzwerk Erbse/Bohne hat einen Leitfaden zum Backen mit Ackerbohnen und Körnererbsen erstellt. Dieser gibt Bäckereien Anregungen künftig mehr heimische Hülsenfrüchte zu verarbeiten. Denn diese eignen sich hervorragend als Zutat für Brotspezialitäten. Sie sind eiweiß- und ballaststoffreich sowie fettarm, gentechnik- und glutenfrei. 
Erste Erfahrungen zeigen, dass die Verbraucher*innen von Geschmack und Konsistenz des Ackerbohnen- und Erbsenbrots begeistert sind und den regionalen und nachhaltigen Anbau schätzen.
Zum Leitfaden geht es hier.

 

Unter dem Motto "Ackern für die Vielfalt: Teamarbeit in und mit der Natur" beschäftigten sich in diesem Jahr rund 2.800 Kinder und Jugendliche mit der biologischen Vielfalt und dem staunenswerten Miteinander in der Natur und auf dem Feld. Eine siebenköpfige Jury wählte aus den 422 ideenreichen Projekten jetzt die Preisträger aus.

Den ganzen Artikel finden Sie hier


In Schleswig-Holstein hat die Klasse 8a der Lernwerft, Club of Rome Schule in Kiel mit einer eigenen Website zum Thema „Bienensterben und pflanzliche Artenvielfalt“ teilgenommen. 
Mit ihrer Website „Smarter than beefore“ belegte sie den 4. Platz in der Gruppe der 7.-8. Klassen. 
Wer sich die Website einmal ansehen möchte findet sie hier.

 

 

Durch das von der EU geförderte Schulprogramm kommen viele Kinder bundesweit in den Genuss von Obst, Gemüse und Milch. 
In Schleswig-Holstein werden davon 72,7% des Obstes und Gemüses und 50% der Milch in Bio-Qualität geliefert.
Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Der Zwischenbericht des Instituts für Ernährungswirtschaft (ife) in Kiel, errechnete Ende Dezember 2018, dass Milch sogar zu 90% als Bio-Produkt angeboten wurde. Bei Obst bzw. Gemüse waren es 74,2% bzw. 77,4% in Bio-Qualität.

 

Die industrielle Landwirtschaft stellte bisher unsere Ernährung sicher und hat Gemüse, Obst und Fleisch billiger gemacht. Immer deutlicher aber bekommen wir ihre negativen Folgen zu spüren. Ein Jahr lang begleitet die Dokumentation Landwirte, die Alternativen zur industriellen Landwirtschaft suchen. Und sie fragt, welche Rolle Verbraucher und EU-Subventionen dabei spielen.

Den Film "Wie schaffen wir die Agrarwende" finden Sie noch bis zum 20.6.2019 hier in der Arte-Mediathek

 
 
 
 

Die aktuellen Termine im Überblick