Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

Liebe Interessierte des Netzwerkes Ökolandbau Schleswig-Holstein,

wir berichten unter anderem über die Lehrerfortbildung zum Ökolandbau, machen auf die Umstellertage 2022 in Schleswig-Holstein aufmerksam und würden uns freuen, wenn Sie an unserer Umfrage zum Newsletter teilnehmen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Catherina Diedrich & Ida Herzberg

 

 
 
 

Umfrage Newsletter

Es ist uns sehr wichtig unseren Newsletter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Daher möchten wir Sie bitten, sich 2-3 Minuten Zeit zu nehmen und sieben kurze Fragen zu beantworten. Die Teilnahme findet anonym statt.

Hier zur Umfrage


Wir freuen uns auf Ihr Feedback und bedanken uns für die Teilnahme.

 

Lehrerfortbildung zum Ökolandbau auf Gut Wulksfelde

Am 9. Mai trafen sich Lehrerinnen und Lehrer von landwirtschaftlichen Berufsschulen aus ganz Schleswig-Holstein auf Gut Wulfsfelde in Tangstedt, um sich zum Ökolandbau weiterzubilden.

Doris Neuschäfer, Ökolandbau-Referentin des MELUND informierte zur Entwicklung und derzeitigen Fördersituation der ökologischen Landwirtschaft in SH. Annette Stünke, Geschäftsführerin der LVÖ gab einen Überblick über die Strukturen und die wichtigsten Akteure des Ökolandbaus in SH. Rolf Winter, Geschäftsführer des Gutes stellte den Betrieb vor. Anschließend wurden die  Bäckerei und das Lager für den Naturkostlieferservice besichtigt. In zwei Gruppen aufgeteilt, lernten die Teilnehmer:innen Ackerbau und Tierhaltung des Betriebes kennen und konnten viel dazu lernen, auch adaptierungswürdige Aspekte für den konventionellen Bereich. Insgesamt war es eine gute Möglichkeit, für einen Austausch und Vernetzung mit den anderen Lehrer:innen.

 

Umstellertage 2022 in Schleswig-Holstein

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein lädt gemeinsam mit den Anbauverbänden Bioland e.V. und Naturland e.V. im Juni zu zwei Umstellertagen ein:

Umstellen auf ökologischen Feldgemüse - und Ackerbau am 14.06.2022

Umstellen auf Ökologische Milchviehhaltung am 15.06.2022

Anmeldefrist: 06.06.2022

 

Förderpreis für umstellungsinteressierte Betriebe

Der NABU verleiht dieses Jahr wieder den Förderpreis „Gemeinsam Boden gut machen“. Bewerben können sich Landwirt:innen aus Deutschland, die an einer Umstellung auf den Ökolandbau interessiert sind, beziehungsweise solche, die Unterstützung benötigen, um ihre ökologisch bewirtschaftete Fläche zu vergrößern.

Die Bewerbung ist online bis zum 30. Juni 2022 möglich.

Weitere Informationen zu Voraussetzungen, Bewerbungsunterlagen und zum Ablauf finden Sie hier.

 

Ackerbohnen erfolgreich anbauen

Die Stiftung Ökologie und Landbau hat von 2016 bis 2019 deutschlandweit den Anbau von Ackerbohnen auf 110 konventionellen und ökologischen Schlägen untersucht. Mit der Auswertung von Daten zum Boden, zur Bewirtschaftung und zur Witterung konnten dabei wichtige Faktoren für den Anbauerfolg ermittelt werden.

Mehr erfahren

 

Leitfaden Biodiversität für Betriebe

Naturland und der Naturschutzverband LBV haben gemeinsam den "Leitfaden Biodiversität auf Naturland Betrieben“ herausgegeben. In Bezug auf „Biotopverbund“, „Acker“, „Grünland“ und „Hofstelle“ werden praktische Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität vorgestellt. Landwirt:innen erhalten Tipps für die Wahl geeigneter Standorte, detaillierte Umsetzungssmpfehlungenm, zudem sind Vor- und Nachteile der einzelnen Maßnahmen aufgeführt. Weitere Maßnahmenkataloge zu Wein, Obst und Gemüse sind geplant.

Zum Leitfaden

 

Praxismerkblatt für OrganicXlivestock

Wer Bio-Tiere zukaufen möchte, erhält über die Datenbank organicXlifestock einen Überblick über das Angebot in Deutschland. Ein BÖLN-Praxismerkblatt informiert über den Hintergurnd und die Nutzung der Datenbank. Mehr erfahren

 

Positionspapier zur Ernährungswende in Schleswig-Holstein veröffentlicht

Die Agrar Koordination hat gemeinsam mit 18 weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen das Positionspapier „Für eine Ernährungswende in öffentlich finanzierten Einrichtungen – Erwartungen an die Landesregierung in Schleswig-Holstein“ veröffentlicht. Sie fordern die zukünftige Landesregierung in Schleswig-Holstein dazu auf, innerhalb eines Jahres einen Aktionsplan mit Maßnahmen für eine Ernährungswende in öffentlich finanzierten Einrichtungen vorzulegen.

Kernforderungen:

1. Bestandsaufnahme zur Verpflegung in öffentlich finanzierten Einrichtungen

2. Gesetzliche Verankerung von Mindeststandards für eine nachhaltige Verpflegung

3. Entwicklung einer Ernährungsstrategie für öffentlich finanzierte Einrichtungen

4. Förderprogramm „Bildung und Beratung für nachhaltige Verpflegung“ starten

5. Erfolgskontrolle einplanen

Zum Positionspapier

 

Energiesparmaßnahmen im Lebensmittelhandwerk

Foto: Netzwerk Ökolandbau

Die steigenden Energiekosten stellen das Lebensmittelhandwerk vor große Herausforderungen, da sie die Produktionskosten in die Höhe treiben. Das Informationsportal oekolandbau.de hat nun Energiesparmaßnahmen für Bäckereien, Konditoreien und Fleischereien zusammengestellt.

 

Einsparpotentiale Bäckereien und Konditoreien

Einsparpotentiale Fleischereien

 
 

Podcast - Tipp: Matthias Gfrörer zu Besuch bei den Gasto Survival Passionistas

Matthias Gfrörer ist der Küchenchef der "Gutsküche" vom Bioland-Hof Gut Wulksfelde und berichtet im Podcast Gastro Survival Passionistas über seinen Werdegang und den Stellwert, den Nachhaltigkeit in seinem beruflichen Alltag hat.

Zum Podcast

 
 
 
 
 

Die aktuellen Termine im Überblick