Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

Liebe Interessierte des Netzwerkes Ökolandbau Schleswig-Holstein,

wir beginnen mit der Organisation der Norla und suchen Bio-Unternehmen, die auf der Messe Produkte und Dienstleistungen ausstellen möchten. Es bietet sich damit eine große Chance, das Interesse der Messebesucher*innen für den Ökologischen Landbau zu wecken und das eigene Netzwerk auszubauen.

Im Februar erwarten Sie viele interessante Fachveranstaltungen im Online-Format. Nutzen Sie das graue Wetter, lesen Sie den Kritischen Agrarbericht und schauen Sie in den Pestizidatlas.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres Newsletters.

Catherina Schnoor & Ida Herzberg

 

 
 
 

Norla 2022: Mitaussteller gesucht

Logo: MesseRendsburg GmbH

Vom 1. bis 4. September 2022 findet in Rendsburg die Landwirtschaftsmesse Norla statt. Auch in diesem Jahr organisiert das Netzwerk Ökolandbau SH den Gemeinschaftsstand der Aussteller aus dem Öko-Sektor.

Um ein attraktives Bio-Areal zu gestalten, möchten wir hiermit bio-zertifizierte Unternehmen zur Teilnahme einladen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich lediglich an einzelnen Tagen an einem Stand zu präsentieren. Für geringe Standgebühren wird auch dieses Jahr eine Förderung über das BÖLN beantragt.

Bei Interesse und Fragen bitte zügig melden, damit wir in die weitere Organisation einsteigen können.

Sie erreichen uns telefonisch unter 01517 2879452 oder  info@oekolandbau-sh.net.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Projekt zum Humusaufbau gestartet

Foto: Netzwerk Ökolandbau SH

Mit dem Erhalt und dem Aufbau von Humus können Landwirt*innen einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Im Projekt "HumusReichSH" des Vereins BobenOp sollen die Humusvorräte in den Böden der Gemeinde Ausacker durch Wissensaufbau, Vernetzung, Schulungen und finanzielle Anreize für Landwirt*innen gefördert werden.

Weitere Informationen

 

Bodenkundekurs für Praktiker*innen

Foto: Agrarnetz SH

Für ein besseres Verständnis der komplexen Prozesse im Boden und der Beeinflussung dieser durch die Bodenbearbeitung können interessierte Praktiker*innen ab Februar einen Kurs absolvieren. MEIN BODEN bietet ein umfassendes Lernprogramm: für das Selbststudium erhält man über das Jahr verteilt acht Bodenboxen mit theoretischem Wissen und praktischen Anleitungen zum Ausprobieren verschiedener Tests nach Hause geliefert. Begleitveranstaltungen ermöglichen den Austausch mit Expert*innen. Die Wissensboxen können auch im Rahmen der Überbetrieblichen Ausbildung eine hilfreiche Ergänzung sein.

Die Online-Auftaktveranstaltung findet am 08.02.2022 um 10 Uhr statt. Nähere Informationen findet man auf der Homepage des Agrarnetzes Schleswig-Holstein.

 

BIOFACH im Sommer als Hybrid-Event

Logo: NürnbergMesse GmbH

Die Bio-Messe BIOFACH findet dieses Jahr vom 26. bis 29. Juli 2022 statt. Im Fokus steht das Thema "Organic.Climate.Resilience". Ergänzt wird die Präsenzmesse in diesem Jahr um digitale Besuchsformate. Im BIOFACH Kongress wird es erstmals ein Forum Landwirtschaft geben.

 

 

 

Unterstützung beim Pflanzenschutz

Foto: Wikimedia Commons

Die Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) und das Julius Kühn-Institut (JKI) haben gemeinsam eine Lernplattform zum Pflanzenschutz im Ökolandbau entwickelt.

Es ist das Ergebnis eines über das BÖLN geförderten Projektes

Zu den Lerneinheiten der Pflanzenschutz-Akademie

Zum Pflanzendoktor

 

Leitlinien zur Kommunikation von Bioprodukten

Die Publikation "Leitlinien für die Kommunikation mit Verbraucher*innen" wurde an der Universität Kassel erarbeitet. Sie bietet Unternehmen im Bereich der Verarbeitung von Bio-Lebensmitteln, wie Bäckern und Fleischern, Kommunikationshilfen im Umgang mit den Kunden.

"Was wollen die Verbraucher*innen beim Kauf von verarbeiteten Bio-Lebensmitteln?"

"Wie identifiziert man die Zielgruppe?"

"Wie kommuniziert man mit den Verbraucher*innen?

... unter anderem werden diese Fragen kurz und bündig beantwortet.

Zu den Leitlinien

 

 

Kritischer Agrarbericht 2022

Im Januar wurde der neue Kritische Agrarbericht des AgrarBündnisses veröffentlicht. Thematischer Schwerpunkt ist "Preise Werte Lebensmittel". Der Agrarwissenschaftler Frieder Thomas forderte dazu auf, nicht allein über Fördermittel zu reden: "Wir müssen auch über Preise reden. Alle Berechnungen machen deutlich, dass die derzeit vorhandenen öffentlichen Mittel für angemessene Erzeugerpreise und eine nachhaltige Transformation der Landwirtschaft bei weitem nicht ausreichen.“

Weitere Informationen und Download

 

Pestizidatlas 2022

Foto: BUND

Der Pestizidatlas nennt Daten und Fakten zu Entwicklungen, Zusammenhängen und Folgen des globalen Handels und Einsatzes von Pestiziden in der Landwirtschaft und zeigt Alternativen zur Pestizidnutzung auf.

Zum Download der Publikation und zu den Podcasts

 

Podcasttipp: Is(s)t Bio die Lösung?

"Wenn wir uns alle nur noch von Biolebensmitteln ernähren würden und es nur noch biologischen Landbau gäbe, dann wäre unsere Welt eine bessere. Richtig? Oder Falsch?"- dieser Frage geht das Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL  nach und bietet einige interessante Einblicke.

Hier zum Podcast

 

 

 
 
 
 

Die aktuellen Termine im Überblick