Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

 
 
 

Last Call: Hofführung auf dem Kattendorfer Hof

Am Freitag, den 27.10. 2017 findet eine Hofführung auf dem Kattendorfer Hof, Betriebsstandort Neverstaven, Travenbrück statt.
Der Demeter-Betrieb zeigt wie man die Kunden mit "solidarischer Landwirtschaft" in die Verantwortung für den Hof einbinden kann.
Am Betriebsstandort Neverstaven entsteht ein mit AFP-Mitteln geförderter "Stall zur Jungviehaufzucht & Schweinemast, der Kriterien des Tierwohls in ganz besonderer Weise berücksichtigt.

Erklärt werden auch bodenkonservierende Methoden des Acker- und Futterbaus, wie flache Bodenbearbeitung mit Trefflerstriegel und Kverneland Ecomat, Fruchtfolgen, Untersaaten und Zwischenfrüchte. 
Anmeldung bis 25.10.17

Zum Termin

 

Fachgespräch "Mehr Bio in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung"

90 % Bio in öffentlichen Küchen – Praktiker zeigen wie es geht

Der Einladung am 06.10.2017 zum Fachgespräch „Mehr Bio-Lebensmittel in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung“ des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) in Berlin folgten bundesweit viele Vertreter aus Unternehmen, Verwaltung und Politik. Auf der Tagung wurde die Verwendung von Bio-Lebensmitteln in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung als eines der wirksamsten Instrumente diskutiert, mit denen die in der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung angestrebte Ausweitung des Ökolandbaus vorangebracht werden kann.
Dänemark zeigt, wie es geht. So wurde in Kopenhagen ein 90 % Bio-Anteil in öffentlichen Küchen erreicht und damit eine nachhaltigere, schmackhaftere und gesünderen Ernährung realisiert.

Zur Pressemitteilung

 

Möglichkeiten einer nachhaltigen Gemeinschaftsverpflegung von Kita bis Senioreneinrichtung

Am 21.11. findet die Veranstaltung "Möglichkeiten einer nachhaltigen Gemeinschaftsverpflegung von der Kita über die Betriebskantine bis zur Senioreneinrichtung" im BNUR in Flintbek statt.
Im Foyer besteht die Möglichkeit nachhaltige Angebote zu präsentieren und sich mit Akteuren der GV-Verpflegung auszutauschen.
Wir bieten an Infomaterialien von Bio-Betrieben am Stand des Netzwerks Ökolandbau SH mit auszulegen.
Besser ist es natürlich selbst teilzunehmen!
Hier finden Sie Programm und Anmeldebogen.

 

Lecker für Kinder kochen - frisch, regional und ökologisch

Mit dem Workshop „ Lecker für Kinder kochen – frisch, regional und ökologisch“ möchten wir in Kooperation mit dem Ökomarkt Hamburg und der Vernetzungsstelle Schulverpflegung SH ein wichtiges Thema aufgreifen und das Engagement im Kreis Plön unterstützen.
Mit einem biologischen, regionalen und saisonalen Speisenangebot kann jede Kita und Schule etwas für die Gesundheit ihrer Schützlinge und den Schutz der Umwelt tun.
Doch wie kann es gelingen das bestehende Verpflegungskonzept zu verändern? Und wie kann man die Kita oder Schulgemeinschaft für das Thema sensibilisieren ohne gleich zu missionieren?
Unser praxisorientierter Workshop möchte Ihnen Informationen und Anregungen zur nachhaltigen Kita- und Schulverpflegung geben und zeigen wie die Umstellung auf regionale, ökologische Produkte leicht gelingen kann, auch ohne dass die Kosten für den Lebensmitteleinkauf in den Himmel wachsen.

Mittwoch, den 22.11.2017 von 14:00-18:00 Uhr
Freiberg Hofladen, Schönhorster Str. 16, 24232 Schönkirchen

Hier finden Sie Programm und Anmeldebogen.

 

Unser Gemüse-Flyer für Aktionen in Kantinen, Mensen und Gastronomie

Das Netzwerk Ökolandbau SH hat einen 4-seitigen Din A5-Flyer erstellt, der die Vorteile von Bio-Gemüse für Verbraucher, Bauern und Umwelt darstellt und auf Bezugsquellen hinweist.
Er kann Küchenleiter*innen ausgehändigt und bei Aktionstagen als Tischaufsteller verwendet werden.
Kochaktionen unterstützen wir gerne mit Informationen und Verkostungen. Sprechen Sie uns an!

 

Achtung: Terminverschiebung des Betriebsbesuchs bei Hof Fernwisch

Der Leitbetriebsbesuch am 26.10. bei Andreas Koch (Hof Fernwisch) musste wetterbedingt leider verschoben werden. Ein neuer Termin wurde für den 23.11. von 14:00 bis 16:30 Uhr vereinbart.

Auch wenn ein EIP-Projekt zu Thema "Bio-Raps" nicht realisiert werden konnte, wird auch hier die Begehung der Rapsbestände und der Erfahrungsaustausch einen interessanten Schwerpunkt bilden.

 

Klimawandel in Schleswig-Holstein - Wie wappnet sich die Landwirtschaft?

Damit Deutschland seine Klimaziele bis 2020 erreichen und 40 Prozent weniger Treibhausgase als 1990 ausstoßen kann, fordert der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) gemeinsam mit über 60 Organisationen der Zivilgesellschaft ein Sofortprogramm für Klimaschutz.

BÖLW Statement zum Klima Sofortprogramm

Auch das Netzwerk Ökolandbau SH widmet sich diesem Thema mit einer Veranstaltung am 30.11. im Berufsbildungszentrum Rendsburg.
Mit Wissenschaftlern, Bauern und Versicherungswirtschaft analysiert sie die aktuelle Situation sowie die weiteren zu erwartenden Auswirkungen in Schleswig-Holstein. Diskutiert werden soll auch, wie sich die Landwirtschaft auf die extremen Herausforderungen einstellen kann.

Zum Termin

 

Leitbetriebsbesuch in der Gemüsegärtnerei Breklingfeld

Am 19.10. luden Julia Johannsen und Willy Höft in ihre Gemüsegärtnerei Breklingfeld in Nübel ein.
Eine Besonderheit des Betriebes ist der frühe Beginn der Anzuchtperiode. Da die Abwärme der benachbarten Biogasanlage genutzt werden kann, beginnt die Aussaat der ersten Jungpflanzen bereits Mitte Dezember. Dies ermöglicht mit vielen Produkten sehr früh auf den Markt zu kommen.
Viel Beachtung fand das Thema Pflanzenschutz und Hygiene im Gewächshaus. Als Alternative zu Mulchfolien testete Willy Höft eine Kleeuntersaat in seinen Gurken, die ihn so sehr überzeugte, dass er sie im nächsten Jahr wiederholen will.

 

Im Aufbau: unsere Suchmaschine "Einkaufen, Essen, Schlafen"

Unsere neue Suchmaschine wächst weiter. 97 Einträge sind bereits eingegeben. Unter "www.oekolandbau-sh.net/einkaufen-essen" können Einkaufsstätten vom Bio-Hofladen bis zum Großhandel gefunden werden. Auch Verarbeiter und Dienstleister nehmen wir auf. Daneben gibt es die Kategorien „Essen“ und „Schlafen“, die das Angebot von Restaurants, Cafés, Bistros  und Übernachtungsmöglich-keiten im Bio-Bereich bündeln.
Wir bieten dazu verschiedene Suchkriterien wie Branche, Produkt und eine Umkreissuche an.

Gerne nehmen wir auch Ihr Angebot kostenlos mit auf. Eine kurze Nachricht an uns (Tel. 04331-9438-172,  info@oekolandbau-sh.net) genügt.

 

Strukturdaten 2016 veröffentlicht

Auch für 2016 hat die AMI die Daten zur Bodennutzung und Tierhaltung in Deutschland anhand von Angaben der Öko-Kontrollstellen ausgewertet. Für die wichtigsten Produktgruppen wurden auch die zugehörigen Produktionsvolumina geschätzt und der jeweilige Anteil an der gesamten Produktion in Deutschland ermittelt.

Weitere Informationen

 

Zwei Jahre Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

Die ersten zwei Jahre des Netzwerks Ökolandbau SH neigen sich dem Ende zu. Im Dezember beginnt die neue Förderperiode.
Es ist Zeit ein Resümee zu ziehen und sich neue Ziele zu setzen.
Mischen Sie sich ein und teilen Sie uns Ihre Ideen, Wünsche und Kritik mit, damit wir noch besser werden.

 
 
 
 

Die aktuellen Termine im Überblick