Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

 
 
 

Warum "Spezialisierung nicht alles ist", erklärte Andreas Koch bei der Besichtigung seines Betriebes in Wisch am 16.5.2018. Die zahlreichen Teilnehmer*innen konnten sich auf den unterschiedlichen Schlägen und den Weiden mit Limousin-Mutterkühen, Mastbullen und Suffolk-Schafen vom Erfolg seines Konzeptes überzeugen. 

Hier geht es zum Artikel.

 

Am 25.05. übergab die Staatssekretärin Anke Erdmann (MELUND) der Landesvereinigung Ökologischer Landbau Schleswig-Holstein und Hamburg (LVÖ) einen Förderbescheid in Höhe von rund 160.000 Euro. 

Mit diesen Mitteln sollen in den kommenden zwei Jahren insbesondere die Informationsangebote für und über die ökologische Landwirtschaft in Schleswig-Holstein weiter ausgebaut und Impulse für die Branche im Land geben werden.     
"Wir wollen so den Weg, hin zu einer Landwirtschaft, die Natur und Umwelt stärker schont und gleichzeitig Bäuerinnen und Bauern Alternativen zur permanenten Intensivierung der Landwirtschaft bietet, unterstützen und erleichtern“, sagte Erdmann.      weiterlesen

 

Am 31.5. hatten 25 Auszubildende des 3. Lehrjahres die Möglichkeit, sich den landwirtschaftlichen Betrieb der Gebrüder Langmaack anzusehen und Einblick in die Pflegemaßnahmen im Bio-Feldgemüseanbau zu bekommen.

weiterlesen

 

Susanne Heiland (Kochdozentin, links) und die Teilnehmer*innen des Kochkurses waren „hin und weg“ vom klimafreundlichen Kochen mit regionalen Bio-Produkten.

Organisiert hatte den Kochkurs bei der Volkshochschule in Flensburg der Klimapakt Flensburg in Kooperation mit dem Netzwerk Ökolandbau SH.

Die Klimaschutzmanager*innen kennen die Bedeutung der Landwirtschaft für den Klimaschutz und möchten die Bio-Betriebe der Region in ihre Projekte einbeziehen.

Gemeinsame Aktionen zum Thema "Bio in der Außer-Haus-Verpflegung" sollen bald folgen.

Zum Artikel des Klimapaktes

 

Der Markt für ökologisch erzeugte Lebensmittel wächst dynamisch. Die Biobranche braucht deshalb qualifizierten und motivierten Fach- und Führungsnachwuchs. Gefordert ist einerseits hohe Professionalität. Andererseits müssen sich die Gestalter von morgen mit den Grundlagen und Werten der ökologischen Land- und Lebensmittelerzeugung auseinandersetzen, damit das Wachstum der Branche nicht zu Lasten der Qualität geht. Hierbei unterstützt das Traineeprogramm Ökolandbau seit 15 Jahren. 
Die 25 Stellen im 16. Traineeprogramm Ökolandbau (Ausbildungsbeginn: Nov. 2018) und viele weitere Infos zum Bewerbungsverfahren sind hier zu finden.

 

Jens Mecklenburg hat für die Website "Nordische Esskultur" einen Kurzfilm über die Hofschlachterei Muhs gedreht. Hier finden Sie den Film.

 

Sie engagieren sich für die ökologische Landwirtschaft und benötigen Unterstützung für Ihr Projekt? Dann bewerben Sie sich für die nächste BioMarkt- Förderpatenschaft. Mit dieser unterstützen wir zukunftsweisende Initiativen mit insgesamt bis zu 48.000 Euro.

Bewerbungszeitraum vom 01. April – 30. Juni 2018 Infos zur Teilnahme und Bewerbung finden Sie hier

 

Der Wegweiser "Nachhaltiges Handeln in Unternehmen und Regionen" hilft kleinen und mittleren Unternehmen, soziale und ökologische Ziele zu erreichen und die Erfolge zu kommunizieren.

Den ganzen Artikel finden Sie hier

Den Wegweiser finden Sie hier 

 

Das Mentoren-Netzwerk Ökolandbau ist ab jetzt online.

Hier wird Hilfe von ehrenamtlich tätigen Ökolandwirten angeboten, wenn 

  • die Gründung oder Übernahme eines Bio-Hofes ansteht
  • in verantwortlicher Position gearbeitet und Rat gesucht wird

Alle weiteren Informationen finden Sie hier

 

Für 4 Personen: 

500 g Erdbeeren,½ Vanilleschote, 3 EL Puderzucker, ½ kleine Zitrone, 350 g Dickmilch, 150 g Sahnejoghurt, 2 EL Zucker

Erdbeeren waschen. Einige Beeren zum Garnieren beiseitelegen.

Restliche Beeren pürieren. Vanilleschote längs aufschneiden. Das Mark herauskratzen und mit dem Puderzucker unter das Erdbeerpüree rühren. Zitrone auspressen. Den Saft mit Dickmilch, Joghurt und Zucker in eine große Schüssel geben. Mit einem Schneebesen kräftig aufschlagen. Erdbeerpüree unterheben und zugedeckt 1 Stunde kalt stellen.

Restliche Erdbeeren halbieren oder in Scheiben schneiden. Erdbeerkaltschale mit den Erdbeeren garnieren und servieren.  

 
 
 
 

Die aktuellen Termine im Überblick