Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

 
 
 

Auch dieses Jahr hat das Netzwerk Ökolandbau auf der NORLA (7.-10.09.) über die Termine auf Leitbetrieben sowie weitere Veranstaltungen und Aktivitäten informiert.
Viel Spaß brachte die Verkostung von Gemüse. Besonders die Kinder zeigten sich als Geschmacksexperten für Tomaten, Gurken, Kohlrabi und Möhren. Ganz Mutige trauten sich auch an Fenchel. Eine große Gemüsekiste zeigte das vielfältige Angebot von Bio-Gemüse in Schleswig-Holstein.

Auch die Rolle von Leguminosen als N-Fixierer im Boden und als wichtige Proteinlieferanten für Mensch und Tier wurde anschaulich gezeigt.

Trotz Phasen mit Dauerregen war die Stimmung sehr gut und im nächsten Jahr möchten wir mehr Bio-Aktionen und mehr Bio-Stände anregen.

 

Gut gefrühstückt – gut gelernt

Ein gesundes und gutes Frühstück ist der beste Start in den Tag und eine Voraussetzung, um Erfolg in der Schule zu haben – aber das ist durchaus nicht selbstverständlich. Laut einer Studie des Berliner Robert-Koch-Instituts zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland geht fast jedes dritte Schulkind in Deutschland morgens mit leerem Magen und ohne geeignetes Frühstück aus dem Haus.

Drei ganz unterschiedliche Initiativen haben sich daher dieses Jahr in Schleswig-Holstein wieder für die bundesweite Aktion Bio-Brotbox engagiert. 

weiterlesen...

 

Wochenmärkte sind tolle Einkaufsorte, die wir in unserer Datenbank "Einkaufen und Essen" zeigen möchten.
Daher bitten wir darum, uns Wochenmärkte mit Bio-Angebot zu nennen.
Vielen Dank!

 

Gabriele Franke plant in Schleswig eine Marktschwärmerei und sucht Lieferanten für Gemüse, Brot und Honig. Auch interessierte Kunden können sich bei ihr melden (Telefon 0 46 21 – 48 55 85) oder sich hier  registrieren.
Die Abholung der bestellten Produkte wird Mittwoch von 17:00 - 18.30 h bei der AWO, Bahnhofstr. 16, 24837 Schleswig stattfinden.

Weitere Infos unter: www.marktschwärmer.de

 

„Nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln in und an der Kieler Förde“ ist das Thema des Kieler Nachhaltigkeitspreis 2017.
Dieser soll Wirtschaft, Kommunen, Forschung, Vereine und Verbände bestärken, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung stärker zu verankern.
Einsendeschluss: 13. Oktober 2017.

Mehr Informationen hier.

Bewerbungen bitte an: 
Landeshauptstadt Kiel, Umweltschutzamt
Nicoline Henkel, Holstenstraße 108, 24103 Kiel, Telefon 0431/901 3765, E-Mail: nicoline.henkel@kiel.de

 

„Bio heißt für mich: gesunde Lebensmittel und eine ressourcenschonende Landwirtschaft.“

Das sagt der Bio-Gemüsebauer Jan Groth. In einem kleinen Film nimmt er Euch mit auf seinen Hof und seine Felder. Und erzählt, was ihm wichtig ist: Für guten Boden zu sorgen, eigene Energie zu erzeugen, die Hofnachfolge anzugehen.

Und natürlich sagt er, wieso der Groth-Hof Mitgründer und Partner der Regionalwert AG Hamburg ist. Also: Vorhang auf für den ersten Partnerfilm

 

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung als Projektträger (ptble) sucht im Rahmen einer Bekanntmachung innovative Ideen, die das regionale Lebensmittelhandwerk stärken.
Die Ausschreibung finden Sie hier.

 

Hier finden Sie die Versuchsergebnisse der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein für Winterweizen.

 

Zum 5. Mal zeichnet die Europäische Union Unternehmerinnen aus, die herausragende Innovationen erfolgreich auf den Markt gebracht haben. EU-Forschungskommissar Carlos Moedas sagte: „Mit diesem EU- Preis erhalten die herausragenden Leistungen von Frauen Anerkennung in der Öffentlichkeit und inspirieren andere Frauen, in ihre Fußstapfen zu treten. Wir haben seit Beginn des Wettbewerbs schon einige außergewöhnliche Projekte gesehen. Zum Beispiel haben die Gewinnerinnen von 2017 in einem Innovationslabor Wissenschaftler und Künstler zusammen gebracht oder das erste digitale Tablet für Blinde erfunden. Ich freue mich auf viele weitere frische Ideen und Talente in dieser neuen Wettbewerbsrunde.“

Weitere Infos finden Sie hier.

 
 
 
 

Die aktuellen Termine im Überblick