03.02.2022 | 10:00 - 12:00

Klassische Homöopathie beim Rind - Rund um die Geburt

Ziel des Seminars ist es, die Anatomie und Physiologie des Geburtsverlaufs zu vermitteln, um die auftretenden Störungen erkennen zu können. Dazu werden Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung häufiger Störungen mit klassischer Homöopathie vorgestellt. Das Wissen ermöglicht den Landwirten frühzeitig und prophylaktisch, aber auch in akuten Krisen Störungen zu beheben. Ziel ist es, gut ablaufende Geburten ohne fremde Hilfe zu befördern, die ein gesundes Tier nachfolgend zu einer guten Leistung befähigen. Im ökologischen Landbau wird so eine hohe Fruchtbarkeit des Rinderbestandes ohne Einsatz von Antibiotika und Hormonbehandlungen unterstützt. Mit dem Einsatz von Klassischer Homöopathie entspricht die Praxis der ökologischen Landwirtschaft den Forderungen der Deutschen Antibiotika Resistenz Strategie (DART) des BMG, BMEL u. BMBF. Weiterhin wird eine Kostensenkung in der Tierproduktion für die ökologischen Landwirt/Innen erreicht. Inhaltliche Schwerpunkte des Seminars sind:Anatomie und Physiologie der Geburt. Störungen vor und während der Geburt erkennen. Die homöopathische Prophylaxe bei zu erwartenden Schwergeburten. Wehenschwäche und abnormes Verhalten unter der Geburt sowie Fehllagen des Kalbes. Die homöopathische Behandlung bei Nachgeburtsverhalten, und Gebärmutterentzündung. Hinweise auf mögliche Komplikationen und frühzeitiges Erkennen. Versorgung von Kuh und Kalb nach der Geburt.

Diese Veranstaltung ist eine Maßnahme des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Präsenzveranstaltungen können jedoch Kosten für Verpflegungsaufwände entstehen, die auf alle Teilnehmenden umgelegt werden.

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

Forschungsring
Ute Rönnebeck
Telefon: 02302-915218
E-Mail: Ute.Roennebeck@demeter-nrw.de