02.02.2022 | 10:00 - 20:00

Umstellung auf den ökologischen Ackerbau

Die Erzeugung von Bio-Produkten steht in Politik und Gesellschaft nach wie vor hoch im Kurs. Das Interesse an einer Umstellung auf den ökologischen Feldgemüsebau ist von daher ungebrochen. Das Seminar nimmt diese Thematik auf. Mit interessierten Landwirten wird zumächst die aktuelle Situation auf den einzelnen Bio-Märkten beleuchtet. Die geltenden Richtlinien und Kontrollverfahren werden vorgestellt. Es wird ein Blick auf die am Markt agierenden Öko-Verbände und Vermarktungsorganisationen geworfen. Persönliche und betriebliche Voraussetzungen und Kompetenzen werden diskutiert. Anschließend wird anhand von Deckungsbeiträgen auf die Rentabilität von einzelnen Produktionsverfahren eingegangen. Schließlich wird auch ein Betriebsleiter eingeladen, der über seine praktischen Erfahrungen berichtet und Tipps für die Umstellungsphase gibt.

  • Märkte für Bio-Erzeugnisse
  • persönliche Einstellung zur ökologischen Produktion
  • Richtlinien und Förderprogramme
  • Rentabilität einzelner Produktionsverfahren
  • Besuch eines Praktikers

Referenten: Björn Ortmanns, Enno Karstens, LKSH

Teilnehmerzahl: 10 - 20

Teilnahmebetrag: gebührenfrei, nur Verpflegungskosten (Gebührengruppe1 *)

                            66 €/Person bzw. 88 €/Person zzgl. Verpflegungskosten (Gebührengruppe1 *)

                              *genaue Informationen erhalten Sie bei der LKSH

Zum Anmeldeformular

Dieses Seminar wird aus Mitteln der EU (ELER) und des Landes S-H (MELUND) gefördert.

 

Veranstaltungsort

Bad Segeberg

Veranstalter

vlf Bad Segeberg-Kaltenkirchen / LKSH
Anmeldung bis 21.01.2022
Landwirtschaftskammer
Tel.: 04331 9453-212
seminare@lksh.de