30.06. 14:00 – 30.06.2021 16:00

Kleiner Getreidefeldtag mit Schwerpunkt Sommergerstenzüchtung für Speisen und Getränke (Verfütterung nicht ausgeschlossen)

Öko-Brauer kennen Pilsner, Münchner, Wiener oder Melaninmalz, aber worauf kommt es eigentlich an, wenn die Sommergerste konsequent ökologische angebaut und von der Züchtung bis zum Bier oder Malzkaffee von Betrieb zu Betrieb wandern muss. Worum soll es eigentlich gehen im Spannungsfeld zwischen (Ur-) alter und supermoderner Sortenvielfalt?
Und dann lässt sich doch noch mehr aus Gerste machen. Welche Vielfalt bietet die Gerste als das älteste Getreide überhaupt zur Verwendung als Speisegetreide? Im Himalaya ist es die Kraftnahrung an und für sich. Woraus speist sich dieses Potential und was davon könnte eine Notwendigkeit für die heutige Zeit sein?
Das Treffen findet im Versuchs- und Zuchtgarten statt zwischen rund 3.000 Ertragsprüfungs- und Zuchtgartenparzellen. Dann wird sich zeigen: Was interessiert den Brauer, was den Mälzer, was ist für Craft- und was für Industriebiere gefragt, worauf kommte es für Graupen an, für Kornfix, für Tsampa und was würde sich vielleicht eine Legehenne wünschen, was letztlich der Konsument oder muss der nehmen, was er kriegen kann?

Der Treffpunkt liegt in der Feldmark mit Zufahrt über Köhlingen (21371 Tosterglope). Von dort ausgeschildert. Sollten Sie vor Ort einen telefonischen Hinweis benötigen, um sich besser zurecht zu finden, dann die 0170-3815198 (K-J.Müller) anrufen. Wenn noch ausreichend Zeit und Musse ist, kann auch noch ein Blick auf Speisenackthafer und Sommerroggen geworfen werden.

(Eine Veranstaltung mit Abstandsregeln und ohne Bewirtung)

Aktuelle Hinweise zur Veranstaltung dann unter www.cultivari.de

Veranstaltungsort

Cultivari Getreidezüchtungsforschung Darzau gGmbH
Köhlingen
21371 bei Tosterglope

Veranstalter