29.11.2022 | 19:00

Managementempfehlung nach der Einstallung von Bio-Legehennen

Zurzeit steigen die Kosten für Futter, Energie, Stallbau und Junggeflügel immer weiter und auch für den Bruderhahn fallen zusätzliche Kosten an. Da stellen sich viele Bio-Betriebe die Frage, an welchen Schrauben gedreht werden kann, um zu Sparen. Ein verbreiteter Gedanke ist eine verlängerte Nutzungsdauer der Legehennen. Aber muss es dafür immer die künstliche Legepause sein? Oder was können unsere Legehennen eigentlich tatsächlich leisten? Um das volle züchterische Potential der Legehennen ausschöpfen zu können, wird der Grundstein in der Zucht und Aufzucht gelegt, allerdings geht es im Legehennenbetrieb weiter. Welche Möglichkeiten Legehennenhalter haben, welche Maßnahmen zu treffen sind und auf was es ankommt, erklärt Stefan Mühlenstädt, Mitarbeiter des großen Geflügelzuchtunternehmens Bio Aufzucht LSL Rhein-Main. Er kennt sowohl das theoretische Potential wie auch Stellschrauben für die praktische Umsetzung und gibt zusammen mit Bioland-Geflügelberater Christopher Lindner Tipps, was man aktuell tun kann.

Weitere Informationen und Anmeldung

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

Bioland