29.11.2022 | 13:30 - 18:15

Fachtagung "Gewässerschutz - Den Systemvorteil Ökolandbau nutzen"

Auf die Fläche bezogener Tierbesatz und Verzicht auf mineralisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel sind die wichtigen Elemente, die das System Ökolandbau gewässerschonend machen. Allerdings ist Stickstoff im Ökolandbau dadurch in besonderem Maße Mangelfaktor. Umso wichtiger ist es, dass die Bewirtschaftungsmaßnahmen mit besonderer Umsicht durchgeführt werden, damit wertvolle Nährstoffe nicht verloren gehen. Mit Blick auf die vielen Vorteile des Ökolandbaus für den Gewässerschutz sprachen sich der Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft (BDEW), der Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW ) und der Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) in einer gemeinsamen Information im Mai 2021 für eine Ausweitung der ökologischen Landwirtschaft in Trinkwasserschutz- und Trinkwassereinzugsgebieten aus.

Die Tagung zeigt den fachlichen Rahmen zum Thema Ökolandbau und Gewässerschutz auf und behandelt im Detail besonders neuralgische Punkte. Landwirte und Landwirtinnen sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Land- und Wasserwirtschaft sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Vortragenden das Thema zu beleuchten und zu diskutieren.

Die Veranstaltung wird vom Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein der LVÖ initiiert und mit Unterstützung des Ministeriums für Landwirtschaft, ländliche Räume, Europa und Verbraucherschutz des Landes Schleswig-Holstein (MLLEV) und des Bildungszentrums für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR) durchgeführt.

 

Programm

Moderation: Dr. Tanja Busse, Autorin und Moderatorin, Hamburg

13:30    Begrüßung

            Ida Herzberg, Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

13:35    Grußwort

            Dr. Johannes Oelerich, Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur (MEKUN), Abteilungsleiter Wasserwirtschaft, Boden- und Küstenschutz

13:45    Die Entwicklung der Belastung des Grundwassers mit Nitrat und Pflanzenschutzmitteln, Ursachen und Gegenmaßnahmen

            Dr. Frank Steinmann, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), Abteilung 4 Gewässer

14:10    Stickstoff – im Öko-Betrieb besonders wertvoll

             Dr. Ralf Loges, Christian-Albrechst-Universität zu Kiel (CAU), Fachgebiet Grünland und Futterbau/Ökologischer Landbau

14:35    Trinkwasserschutz und Ökolandbau

             Godehard Hennies, Wasserverbandstag e. V., Hannover

15:00    Gewässerschonendes Management von Leguminosen-Stickstoff

            Hanna Jakubczak, INGUS - Ingenieurdienst Umweltsteuerung GmbH, Nortorf

15:25    Pause mit Kaffee und Kuchen

16:15    Reduzierung von Nährstoffausträgen aus der Freilandhaltung von Legehennen

            Frauke Deerberg, Universität Kassel/Witzenhausen, Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau

16:40    Wassergut Canitz - Erfolgreiche Kooperation von Ökolandbau und Wasserwirtschaft

              Dr. Bernhard Wagner, Wassergut Canitz

17:05    Wie können wir den Systemvorteil Ökolandbau noch besser nutzen? Diskussionsrunde

  • Dr. Ralf Loges, Christian-Albrechst-Universität zu Kiel (CAU), Fachgebiet Grünland und Futterbau/Ökologischer Landbau
  • Mathias Rohde, Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein
  • Dr. Bernhard Wagner, Wassergut Canitz
  • Godehard Hennies, Wasserverbandstag e. V., Hannover
  • Wolfgang Gosch, Stadtwerke Rendsburg

18:00   Abschluss

            Ida Herzberg, Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein

18:15   Ende

Veranstaltungsort

DEULA Rendsburg Tagungsraum MK2
Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg

Veranstalter

Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein
BNUR