10.11.2020 | 14:00 - 16:00

Solidarische Landwirtschaft – Wirtschaftsgemeinschaft von Erzeuger/innen und Verbraucher/innen

Die solidarische Landwirtschaft (SoLawi) stellt eine Wirtschaftsgemeinschaft zwischen Erzeuger/innen und Verbraucher/innen dar und bietet damit eine marktunabhängige Alternative zur herkömmlichen Betriebsformen der Landwirtschaft. Die Verbraucher/innen verpflichten sich für ein Jahr im Voraus einen monatlichen Beitrag zu zahlen und bekommen im Gegenzug einen Ernteanteil. Somit erhält der/die Erzeuger/in Planungssicherheit und ein gesichertes Einkommen.
Klaus Strüber war jahrelang als Demeter-Landwirt tätig und hat selbst eine solidarische Landwirtschaft gegründet. Nun ist er als freiberuflicher Berater für solidarische Landwirtschaft und Hofübergabe auch für den Versuchs- und Beratungsring Ökologischer Landbau im Norden e.V. tätig. Er wird die wesentlichen Merkmale, Herausforderungen und Chancen einer solidarischen Landwirtschaft aufzeigen.
Aus der Region wird die SoLawi Vierlande e.V. Einblicke in den Arbeitsalltag einer Solawi geben. Der Bioland Betrieb beliefert ca. 200 Mitglieder mit frischem Gemüse aus der Gärtnerei.
Zusätzlich wird ein Mitglied der SoLawi Vierlande ihre Erfahrungen mit uns teilen.


Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich mit anliegenden Formular an die Hamburger Bio-Offensive zurück.

 

 

Veranstaltungsort

Kompetenz- und Beratungszentrum für Landwirtschaft und Gartenbau
Brennerhof 121
22113 Hamburg

Veranstalter

Hamburger Bio-Offensive
Hanna Anders
anders@oekolandbau-hh.de
04331 94 38 179