Ökolandbau in Schleswig-Holstein stärken

Foto: MLLEV

Den Ökolandbau in Schleswig-Holstein stärken, dieses Anliegen untermauerte Minister Werner Schwarz (Minister für Landwirtschaft, ländliche Räume, Europa und Verbraucherschutz) mit der Übergabe eines Zuwendungsbescheids in Höhe von 500.000 Euro an die Landesvereinigung ökologischer Landbau in Schleswig-Holstein und Hamburg (LVÖ) auf Hof Hohlegruft in Nehms. Für weitere zwei Projektjahre wird das „Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein“ die Stärkung des ökologischen Landbaus im nördlichsten Bundesland voranbringen.

„Gerade nach den schweren Jahren sollten zusätzliche Vermarktungschancen geschaffen werden“, betont der Minister. In dem vorliegenden Projekt sollen u.a. Informationsveranstaltungen und Messeauftritte geplant werden. Kernthemen sind außerdem die Unterstützung der Bio-Betriebe durch Austausch, Netzwerk- und Entwicklungsarbeit. Ein großes Potenzial sieht Minister Schwarz dabei in der Außerhaus-, bzw. Gemeinschaftsverpflegung. Hier könne ein zusätzlicher Bedarf an Bio-Produkten erzeugt werden und somit zu einer Weiterentwicklung des Ökolandbau in Schleswig-Holstein beitragen, so der Minister weiter.

Dankend nahm der Vorstandsvorsitzende der LVÖ, Dr. Peter Boysen, den Zuwendungsbescheid entgegen. Als ehrgeiziges Ziel nannte er, den Ökolandbau in Schleswig-Holstein verdoppeln zu wollen. Im Fokus steht dabei die Begleitung der gesamten Wertschöpfungskette, insbesondere die Etablierung und Erweiterung der Öko-Verpflegung in den Kindertagesstätten und Schulen.

Einen Einblick in eine hervorragend funktionierende Direktvermarktung zeigte Betriebsleiter Ferdinand Stoltenberg bei einem Rundgang auf seinem „Hof Hohlegruft“. Der Leitbetrieb des „Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein“ arbeitet seit Ende der 80er Jahre nach den Bioland-Richtlinien. Auf dem Familienbetrieb wird die alte Haustierrasse, das „Angler Sattelschwein“, gezüchtet und gemästet. Hühner, Galloways, Schafe und Pferde komplettieren die tierische Bandbreite des Hofes. Angeboten werden alle produzierten Lebensmittel im gut frequentierten, eigenen Hofladen mit Bio-Vollsortiment.