Grell Naturkost fördert ökologische Projekte im Norden

Die Pflanzaktionen zum 200jährigen Firmenjubiläum wurden nun durchgeführt. Sie zeigen das große gemeinsame Engagement von Unternehmen, Stiftung und ihren Partnern, den durch den Warentransport erzeugten CO2-Ausstoss nachhaltig zu senken.

Das Gut Wulksfelde, Tangstedt, erhielt für zwei Heckenanpflanzungen und für die Nachpflanzung von 16 Linden in der historischen Lindenallee auf Gut Stegen durch die Gerd Godt-Grell Stiftung die Fördersumme von 7.000 €.

Dieter Greve vom Hof Hasenkrug in Schülp, hat eine ehemalige Kiesabbaufläche der Natur zurückgegeben. Die Gerd Godt-Grell Stiftung finanziert die Anpflanzung von 100 Obstbäumen mit insgesamt 12.000 Euro. Vor allem Streuobstwiesen sind besonders wertvoll für die Vielfalt in der Insektenwelt. 

Die dritte Fördersumme geht mit 8.500 Euro an das Pomarium des Initiativkreises von Gut Wulfsdorf in Ahrensburg. Die Ziele sind der Erhalt alter Sorten, die Aufwertung von artenreichen Biotopen und Bildungsarbeit. Der Initiativkreis hat die Obstbäume auf Flächen bei Gut Stellshagen, MV, auf dem Ohlsdorfer Friedhof und auf Gut Wulfsdorf angepflanzt.

Fotoquelle: Godt-Grell Stiftung