Online-Veranstaltung Regenerative Landwirtschaft – Agroforstsysteme

Anpflanzung einer modernen Streuobstwiese als Agroforstsystem mit Rinderbaumschutz. Foto: Felix Riecken

Für sein innovatives Betriebskonzept mit mehreren Agroforstsystemen wurde der Eichhof mit der Direktver-
marktung Rieckens Landmilch in diesem Jahr mit dem Nachhaltigkeitspreis des Landes Schleswig-Holstein
ausgezeichnet. In der Online-Veranstaltung wird Herr Riecken sein Betriebskonzept der regenerativen Landwirtschaft vorstellen.

Wann: Freitag, 10.12.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr
Wo:  Online
Kosten: kostenlos
Anmeldung: bis Donnerstag, 09.12.21 (Tel. 04331 9438172, info@oekolandbau-sh.net); nach der Anmeldung erhalten Sie einen Zoom-Link


Traditionelle Formen von Agroforstsysteme in gemäßigten Breiten sind Streuobstwiesen oder die hiesigen
Knicks. Angesichts der Klimakrise und des dramatischen Artensterbens gewinnen Agroforstsysteme als alter-
native Landnutzungsform an Bedeutung. Mit dem Beschluss des Bundesrates werden diese nun auch in
Deutschland in naher Zukunft förderfähig.
Indem Bäume in die Acker- oder Grünlandnutzung integriert werden, entfalten sich zahleiche ökologische Vor-
teile. Unter anderem zählen dazu ein verbesserter Wind- und damit Erosionsschutz, ein vermehrter Hu-
musaufbau und damit einhergehend eine Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit oder die Schaffung von Lebens-
raum für zahlreiche Vögel- und Insektenarten.
Gut untersucht sind vor allem die sogenannten „Alley-Cropping-Systeme“ (Projekt SIGNAL oder AUKM). Dabei werden Gehölze mit einer
Ackerkultur oder Grünland kombiniert. Als besonders vielversprechend haben sich diese Systeme an sandigen
Ackerstandorten im Osten Deutschlands herausgestellt.
Nun hat Felix Riecken an der Uni Witzenhausen Agroforstsysteme für seinen elterlichen Betrieb entwickelt.
Auf etwa 6 ha hat er im Grünland verschiedene Agroforstsysteme angelegt.
 

Programm
10:00 Uhr

  • Vorstellung des Betriebes und des Betriebskonzeptes
  • Einführung in die Agroforstwirtschaft im Kontext der Regenerativen Landwirtschaft
  • Diskussion und offen gebliebene Fragen

12:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Wir freuen uns auf Sie und einen lebhaften Austausch.

Herzliche Grüße vom Netzwerk Ökolandbau SH