Bio-vonhier.de: Neue Wege im Ab-Hof-Verkauf

Rund 20 Bioland- und Demeter-Betriebe beschreiten im Nordosten Schleswig-Holsteins einen neuen Weg im Bereich des Ab-Hof-Verkaufs. Um den Verbrauchern den Einkauf von regionalen Bio-Produkten zu erleichtern und zu verhindern, dass verschiedene Höfe angefahren werden müssen, haben die Betriebe gemeinsam das Bio-Bestell-Abhol-Projekt "Bio von hier" gegründet. Die Kunden können die gewünschten Lebensmittel aus mehr als zehn verschiedenen Produktgruppen in einem Online-Formular bestellen und angeben, an welcher der sechs Abholstationen die Ware für sie bereitgestellt werden soll. Das Angebot wird wöchentlich aktualisiert und dem saisonalen Angebot der Höfe angepasst. Bestellt werden kann derzeit von freitags bis mittwochs, die Abholung kann dann je nach Ausgabestelle donnerstags oder freitags erfolgen. Die Bezahlung erfolgt in bar, so dass die Verbraucher online keinerlei Angaben zu Zahlungsmodalitäten machen müssen. Zudem gilt kein Mindestbestellwert und es muss auch kein Abo abgeschlossen werden. Geplant ist eine kontinuierliche Erweiterung sowohl der Produktpalette als auch der Abholstationen. Das Besondere am Bestellprojekt ist, dass es eine gemeinsame Initiative der Bio-Betriebe ist – alle arbeiten gleichberechtigt ohne hierarchische Strukturen im Projekt mit.

Beworben wird das neue Online-Portal auch in einem Einkaufsführer, der mit Unterstützung des Bioland-Landesverbandes Schleswig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern Mitte August in einer umfassend aktualisierten Neuauflage erscheint und in der sich insgesamt 46 Bio-Bäuerinnen und -Bauern aus dem Nordosten Schleswig-Holsteins vorstellen, die zwischen Flensburg, Eckernförde und Schleswig ökologischen Landbau betreiben und Bio-Produkte für den Direktverkauf herstellen. Gefördert wird die Broschüre durch das Land Schleswig-Holstein. 

Mehr Infos finden Sie hier. Die Broschüre gibt es zum downloaden hier

Nele Süß/Bioland Landesverband SH/HH/MV