Ausbildung

Die folgenden Institutionen in Schleswig-Holstein bilden im ökologischen Landbau aus oder bieten Weiterqualifizierungen an.

Christian-Albrechts-Universität Kiel

Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
Grünland und Futterbau/Ökologischer Landbau
Prof. Dr. Friedhelm Taube
Hermann-Rodewald Str. 9
24118 Kiel

Kontakt: Dr. Ralf Loges
Tel.: +49 431 880-4654
rloges@gfo.uni-kiel.de
www.grassland-organicfarming.uni-kiel.de

Die Christian-Albrechts-Universität Kiel bietet mehrere Module zum Ökologischen Landbau an: Pflanzenproduktion im ökologischen Landbau, Tierhaltung im Ökologischen Landbau sowie Systemanalyse und Management (jeweils 2 Semesterwochenstunden)

www.gfo.uni-kiel.de/php/vorlesungen.php 

Praktische wissenschaftliche Arbeiten sind auf dem ökologischen Versuchsgut der Universität möglich. 

Versuchsgut Lindhof (Bioland und Naturland zertifiziert)
Bäderstraße 31
24214 Lindhöft
Tel. Hofladen: 04346 600876
Tel. Büro: 04346 4326
lindhof@email.uni-kiel.de
www.lindhof.uni-kiel.de

Fachhochschule Kiel

Fachbereich Agrarwirtschaft
Prof. Dr. Martin Braatz
Grüner Kamp 11
24783 Osterrönfeld
www.fh-kiel.de/index.php?id=55&L=0

Kontakt: Prof. Dr. Rainer Wulfes
Tel.: +49 4331 845 – 112
rainer.wulfes fh-kiel de
www.fh-kiel.de/index.php?id=375

Die Fachhochschule Kiel (Standort Rendsburg-Osterrönfeld) bietet im Bachelor Studiengang Landwirtschaft ein Wahlpflichtmodul Ökologischer Landbau an, welches dem Modul Pflanzenproduktion im ökologischen Landbau der Christian-Albrechts-Universität entspricht.

Berufsbildungszentrum am Nord-Ostsee-Kanal

Abteilung Agrarwirtschaft
Martin Maier- Walker
Grüner Kamp 9
24768 Rendsburg
Tel.: 04331/8414-44
Fax: 04331/8414-60 oder -54
 m.maier-walker@bbz-nok.de

www.landwirtschaftsschule.com

Im Rahmenplan für den Ausbildungsberuf Landwirt/ Landwirtin sind im 2. und 3. Lehrjahr insgesamt 80 Unterrichtsstunden „Alternative Landwirtschaft“ im Lehrplan vorgesehen. Ferner wird diskutiert, ob es zukünftig im 3. Lehrjahr an einem Standort in Schleswig -Holstein eine spezielle „Öko-Klasse“ für Auszubildende geben soll. Die Landwirtschaftsschule (Abschluss: staatl. gepr. Wirtschafter/in) in Rendsburg bietet seit vielen Jahren jeweils zum Ende des Schuljahres einen 14-tägigen Pflichtwahlfachblock "Ökologischer Landbau" an. Ab dem Schuljahr 2017/2018 kann am Standort Rendsburg der Schwerpunkt Ökolandbau ganzjährig in der Landwirtschaftsschule belegt werden.

Infoflyer

Ausbildungsplatzsuche

Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützen folgende Organisationen:

Landwirtschaftskammer:
www.lksh.de/aus-und-weiterbildung/ausbildungsplaetze-betriebe/betriebe/

Suche nach Postleitzahl und Beruf möglich. Angabe im Betriebsportrait, ob der Betrieb ökologisch wirtschaftet. 

Bioland:
www.bioland.de/stellenmarkt/ausbildungsbetriebe.html

Biopark:
www.biopark.de/mitglieder_produkte.php

Demeter:
Download Liste Ausbildungsbetriebe

 Naturland:
Kathrin Neumaier
Eichethof 1, 85411 Hohenkammer
Tel: 08137 63729-14, 08137/ 6372-919
k.neumaier@naturland-beratung.de

Liste der Ausbildungsplätze auf Anfrage. Die Adressen sind nach PLZ sortiert und können auch angepasst gekürzt werden.

Versuchs- und Beratungsring Ökologischer Landbau im Norden:
Die Suche ist auch über eine kleine Annonce im monatlichen Rundbrief möglich

Mabelle Tacke:    mabelletacke@oekoring-sh.de

Traineeprogramm Ökolandbau

FiBLProjekte GmbH
Projektbüro Traineeprogramm Ökolandbau
Simone Windhagen
Auf dem Kreuz 58
86152 Augsburg
Tel.: 0821 34680-161
info(at)traineeprogramm-oekolandbau.de 

www.traineeprogramm-oekolandbau.de

Bundesweites Ausbildungsprogramm für Fach- und Führungskräfte der Biobranche. Einjährige, berufsbegleitende Ausbildung für BerufseinsteigerInnen. Die Mischung aus Training on-the-job (im Unternehmen) und Training off-the-job (überbetriebliche Ausbildungselemente) sorgt für ein breites Verständnis der Wertschöpfungskette, branchenspezifische Zusatzqualifikationen und Management-Know-how. Vernetzungs- und Kontaktmöglichkeiten in der gesamten Wertschöpfungskette – vom Anbau bis in den Einzelhandel.